Da die Handynutzung immer mehr unseren Alltag einnimmt, ist inzwischen der Trend der Unplugged Wedding aufgetreten. Hierbei herrscht ein Handyverbot auf der Hochzeit. Dies verhindert nervige Unterbrechungen durch Klingeltöne, Gäste, die nur auf ihr Smartphone starren oder hinter der Handykamera versteckt sind. Ihr fragt Euch bestimmt trotzdem, ob es denn unbedingt sein muss, Handys auf der Hochzeit zu verbieten. Daher möchte ich Euch hierfür ein paar gravierende Argumente aufzählen.

Mit Handys geht die Aufmerksamkeit bei der Hochzeit verloren

 

Früher schaute man während der Trauung, während dem Hochzeitstanz, oder beispielsweise während der Rede gebannt auf das Hochzeitspaar oder unterhielt sich mit den Gästen. Wenn die Braut den Raum betritt, sollten alle Blicke auf sie gerichtet sein, oder? Das ist doch der Traum jeder Frau, einmal in seinem Leben an seinem Hochzeitstag als Braut vollkommen im Mittelpunkt zu stehen.

Leider ist heutzutage auf immer mehr Bildern zu sehen, dass im Hintergrund die Gäste auf ihr Handy starren. Oder sie sind so damit beschäftigt, ein Schnappschuss zu schießen, dass sie höchst wahrscheinlich nicht wirklich etwas von der Trauung oder der Hochzeitsrede mitbekommen. Da kann man zu Recht verstehen, dass immer mehr Brautpaare ein Handyverbot auf ihrer Hochzeitsfeier fordern. Sie sollten doch eigentlich die Hauptrolle spielen und auch die volle Aufmerksamkeit haben! Stattdessen wird von den Gästen noch schnell der passende Filter für die nächste Instagram oder Facebook Story gesetzt. Face-to-Face Kommunikation mit den Freunden oder dem Brautpaar wird dabei immer mehr vernachlässigt.

Keine nervigen Unterbrechungen

 

Es gibt nichts Nervigeres, als wenn die ganze Zeit von irgendwo her ein Handybimmeln kommt. Der Ringaustausch findet statt und das Handy des Onkels klingelt. Die Hochzeitsrede wird gehalten und die Schwester bekommt eine SMS. Alle wollen zusammen ein Gruppenfoto machen und der beste Freund wird angerufen. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind irgendwann alle so genervt, dass die Stimmung auch mal ganz leicht kippen kann. Außerdem zerstört es doch wirklich jeden rührenden Moment, wenn man vom Klingeln eines Smartphones unterbrochen wird. Daher sollte mindestens während der Trauung eine vollkommen handyfreie und vor allem lautlose Zone existieren!

Der Fotograf kann schönere Bilder machen

 

Vor allem Hochzeitsfotografen haben mittlerweile das Problem auf Hochzeiten, dass sie die Emotionen der Gäste nicht mehr einfangen können. Jeder starrt auf sein Smartphone, schreibt eine WhatsApp Nachricht oder hält das Handy vor sein Gesicht.  Schnell noch ein Selfie oder ein Foto vom Brautpaar machen. Aber stellt Euch doch mal vor, alle 100 Gäste würden das die ganze Zeit machen. Leider ist genau das immer häufiger die Realität. Wie soll man da als Fotograf noch schöne Bilder hinbekommen, wenn einfach jeder mit seinem Handy beschäftigt ist? Die vor Rührung weinende Mutter ist hinter dem Handy versteckt, um ein Foto von der Trauung zu machen. Die glücklichen Gesichter der Freunde sind bedeckt, weil sie den Hochzeitstanz filmen. Der abgelenkte Cousin macht noch schnell einen Instagram Post von der Hochzeit. Es wäre doch traurig, wenn das Hochzeitspaar am Ende Bilder bekommt, auf denen die Emotionen und vor allem auch die Gesichter nur sehr schwer zu erkennen sind.

Hochzeit mit oder ohne Handy?

 

Es stellt sich als Brautpaar nun die Frage, ob man auf der Hochzeit wirklich ein Handyverbot verlangen sollte. Immerhin haben Viele Freude daran, die schönsten Momente selber mit ihrem Handy fest zuhalten. Zusätzlich hat man am Ende natürlich aus jeder Perspektive sehr viele Bilder. Aber ist es das einem wirklich wert? Warum braucht man dann einen Fotografen? Ist ein Fotograf sein Geld wert? Macht Jeder Fotos mit seinem Smartphone, erlebt wahrscheinlich die Hälfte der Gäste die Hochzeit nur noch durch die Handykamera. Dabei werden durch die Ablenkung vielleicht wichtige Momente verpasst. Vor allem sind mit hoher Wahrscheinlichkeit, ein großer Teil der Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen sowieso verwackelt. Macht es nicht viel mehr Sinn nur den gebuchten Fotografen, hochwertige professionelle Fotos machen zu lassen, auf denen alle Emotionen ohne Handy vor dem Gesicht wunderbar eingefangen werden? Ich finde, ein Handyverbot auf der Hochzeit macht durchaus Sinn und ist vollkommen nachvollziehbar! Man muss es ja nicht radikal durchziehen, sondern kann einfach seine Gäste darum bitten, das Handy wirklich nur ab und zu, zu nutzen. Vielleicht solltet Ihr euch auch einfach mal von selber überlegen, auf der nächsten Feier das Handy ganz weg zu stecken und sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren?

 

 

Wenn Ihr auf der Suche nach einem Hochzeitsfotografen seid, der Euren Tag in wunderschönen Bildern festhält, die nicht mit einer einfachen Handykamera geschossen sind, dann schickt mir doch gerne eine Anfrage! Ich begleite Euch gerne den ganzen Tag, fange die Emotionen Eurer Gäste und von Euch als Brautpaar ein.