Sie überlegen, ein Praktikum beim Fotografen in Köln zu machen, aber wissen nicht, was Sie davon erwarten sollten? Hier erfahren Sie, was Sie dabei lernen und auf welchen besonderen Aspekte der Fokus liegt. Fotografie umfasst viele verschiedene Teilbereiche, die auf unterschiedliche Weisen interessant sind. Dadurch lernen Sie diverse Arbeitsweisen kennen, die Ihnen auch bei Ihrer persönlichen Weiterbildung helfen. Doch worum handelt es sich nun bei diesen Arbeitsweisen? Lassen Sie sich aufklären!

Weshalb überhaupt ein Fotografie Praktikum in Köln machen?

Vorerst sollten Sie sich die wichtige Frage stellen, warum Sie überhaupt ein Praktikum als Fotograf machen wollen. Bedenken Sie dabei insbesondere, welche Stärken Sie schon besitzen und welche zusätzlichen Qualifikationen Sie erlangen möchten. Sind Sie eher ein Hobbyfotograf, der gerade erst angefangen hat? Oder bewegen Sie sich schon im fortgeschrittenen Bereich? Beide Antworten sind berechtigt. Nur teilen Sie dies am besten Ihrem potenziellen Arbeitgeber mit. Auf diese Weise kann dieser besser auf Sie eingehen.

Bei einem Praktikum beim Fotografen in Köln kommt es selten auf Ihr Vorwissen an. Eher geht es um die Einstellung, die Sie mitbringen. Sind Sie begeistert und leidenschaftlich dabei, um Neues zu lernen? Dann sind Sie definitiv gut aufgehoben. Das nötige Wissen und die wesentlichen Kompetenzen erlernen Sie im Verlauf.

Kameraequipment und Kameraeinstellungen kennenlernen

Besonders für Anfängerfotografie ist dieser erste Schritt sehr wichtig. In diesem lernen Sie nämlich das Kameraequipment und Kameraeinstellungen kennen. Bestimmte Objektive, Stative, Blitze, Lichter, Lichtformer und Reflektoren lernen Sie beim Fotografie Praktikum in Köln kennen. Allerdings lernen Sie ebenso bestimmte Kameragurten und Schlaufen kennen! Welches Equipment kommt wann und weshalb zum Einsatz? Wie erreicht man das volle Potenzial eines Fotos? Dies sind Fragen, die Sie nach ihrem Praktikum beim Fotografen in Köln definitiv beantworten können!

Genauso wichtig wie das Kameraequipment ist allerdings auch die Kamera – darum dreht sich schließlich alles. Wie hält man diese am besten und welche Kameraeinstellungen sind vorteilhaft für welche Szenarien? In Ihrem Praktikum beim Fotografen in Köln lernen Sie ISO, Blende und Verschlusszeit richtig einzusetzen. Dadurch lernen Sie auch, wie man das perfekte Foto macht.

Fotoarten und Kulissen, die Sie in Ihrem Praktikum beim Fotografen in Köln erwarten

Es gibt verschiedene Fotoarten und Kulissen, auf die Sie sich bei einem Praktikum freuen können. Sie fragen sich, welche das sind? Unter anderem erwartet Sie Hochzeitsfotografie, Businessfotografie und Portraitfotografie. Allerdings werden Sie zudem mit Sedcard Shootings, Familien– und Freundschaft Shootings konfrontiert. Das Praktikum beim Fotografen in Köln wird dadurch sehr abwechslungsreich. Durch die verschiedenen Arten von Kunden, ist jedes Fotoshooting zudem sehr einzigartig.

Des weiteren variieren die Fotokulissen genauso. Es wird grundsätzlich zwischen Outdoor und Indoor Fotoshootings unterschieden. In beiden Bereichen werden Sie einige Erfahrungen machen können. Für den Outdoor Bereich fahren Sie häufig mit einem kompetenten Fotografen zu einer bestimmten Kulisse, die sich draußen befindet. Das kann zum Beispiel ein Park, eine Kirche oder ein See sein. Besonders Hochzeitslocations variieren häufig. Auf diese Weise lernen Sie verschiedene äußere Gegebenheiten auf beste Weise zu nutzen.

Unter Indoor Fotoshootings versteht man Fotografie, die in Inneneinrichtungen stattfindet. Das kann zum Beispiel das Fotostudio des Fotografen sein, aber auch bestimmte Büroräume von Businesskunden. Allerdings wünschen sich werdende Mütter zum Beispiel auch ein Fotoshooting bei sich zuhause. Dadurch wird insbesondere bei Babybauchfotografie eine vertraulichere Stimmung geschaffen. Andere persönlichere Fotoarten wie Familien- oder Freundschaftsfotografie findet ebenfalls häufig Zuhause statt.

Bildbearbeitung und Fertigstellung

Als letzten Schritt im gesamten Prozess lernen Sie ebenso die Bildbearbeitung und Fertigstellung. Dies ist ein wichtiger Aspekt, der bei keinem Kunden fehlen darf. Sollten Sie Lightbox oder Photoshop schon einmal benutzt haben, sind Sie klar im Vorteil. Falls nicht, brauchen Sie sich allerdings auch keine Sorgen zu machen. Der Umgang mit diesen Bearbeitungsprogrammen ist ebenfalls Thematik im Praktikum beim Fotografen in Köln.

Dadurch werden Sie sich einige routinierte Fähigkeiten aneignen: Das professionelle Retuschieren, das Einsetzen bestimmter Effekte und den richtigen Einsatz von Filtern. Es gibt ganz verschiedene Arten dies zu tun und manchmal fällt es schwer die Richtige zu wählen. Influencer bearbeiten Ihre Fotos zum Beispiel anders, als es für Bewerbungsfotos üblich ist. Diese Unterschiede interessieren Sie? Dann ist das Praktikum beim Fotografen in Köln bestimmt die richtige Wahl!

Abschließende Worte zum Praktikum beim Fotografen in Köln

Hoffentlich konnte Ihnen dies einen übersichtlichen Einblick in ein solches Praktikum geben. Sie können nun die Entscheidung treffen, ob Sie für dieses bereit sind oder nicht. Wie auch immer Sie wählen – viel Erfolg und Glück auf Ihrem weiteren Weg!